Auktionshaus Tschöpe
Historische Wertpapiere und Finanzdokumente
Bruchweg 8 - D - 41564 Kaarst
Telefon (49) 02131/602756 + 604814 Ÿ Telefax (49) 02131/667949
______________________________________________________________________

       


47. Auktion Historischer Wertpapiere und Finanzdokumente
5. Mai 2001, 14:00 Uhr in Düsseldorf, Renaissance Hotel

Besichtigung der Lose ab 11:00 Uhr

Sonderteil: Versteigerung der Aktiensammlung
England,
von Jakob Schmitz

dokumentiert und abgebildet in dem 1994 vom Verlag Wirtschaft Finanzen und herausgegebenen Buch:
"Aufbruch auf Aktien"

Zum Aufruf gelangt der gesamte Inhalt dieses Werkes, hier nun einige Beispiele aus England, die genaue Aufstellung mit Ausrufpreis, Erhaltungs- und Größenangaben der einzelnen Exponate finden Sie im Katalog zum Download und im Losverzeichnis.

bei Komplettabnahme: Tax ca. DM 900.000/Ausruf DM 355.000
Taxen/Ausrufe nach Ländern; Taxen /Ausrufe nach Einzelstücken hier.
Erläuterungen zum Ablauf der Auktion
Description of the proceedings of the auction
Währungsrechner hier / Currency Converter here

 

Aus England u.a.:

* der Teil England wurde komplett zugeschlagen für DM 117.000

Achtung: Erläuterungen Nachverkauf Auktion 47 Teil I- England:

Ergebnisliste Nachverkauf Auktion 47 Teil I- England:

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Sammler,
wir danken für Ihre lebhafte Beteiligung an unserer 47. Auktion

Teil I mit der Sammlung Schmitz "Aufbruch auf Aktien" wurde, wie im Katalog angekündigt, in drei Schritten versteigert. Es bestand die Möglichkeit des Gesamterwerbes, des Erwerbes einzelner Länder und oder infolge dann die Einzelversteigerung der angebotenen Lose, was bei den Ländern Irland, Frankreich, Belgien und Luxembourg auch erfolgte.

Im Saal kam es bei dem Ausruf England gesamt zum Bietgefecht zwischen drei Telefonbietern, wobei der Zuschlag bei DM 117.000 an einen der Telefonbieter ging.
Dieser wollte sich mit seinem Gebot auf jeden Fall die Losnummer 10 "East India Stock" und 11 "South Sea Stock" sichern und ersteigerte zu diesem Zweck vorsorglich den gesamten England-Teil.

Die von ihm nicht benöigten Stücke stellte er nach der Auktion zur weiteren Vermarktung zur Verfügung.

Diese können weiterhin im Nachverkauf erworben werden.

Für weitere Fragen stehen wir gern zur Verfügung.
Mit freundlichen Grüßen


Reinhild Tschöpe
-Auktionatorin-


Die East India Company - Begründerin des britischen Weltreichs

East India Stock

EAST INDIA, The United Company of Merchants of England, Trading to the East-Indies
Aktie über £ 668, ausgegeben am 23. Mai 1795,
Ohne die East India Company, nach der holländischen Vereinigten Ostindischen Companie die zweitälteste Aktiengesellschaft der Wirtschaftsgeschichte, wäre das britische Weltreich in seiner imperialen Größe kaum entstanden. Über mehrere Menschenalter hinweg beherrschte die reiche und mächtige Handelskompanie den indischen Subkontinent.
Originalaktien der Gesellschaft vor 1900 sind äußerst selten

Los Nr. 10; Ausruf: DM 23.000,-


Die South Sea Company - eine Seifenblase

South Sea Company

SOUTH SEA COMPANY Aktie über £ 200 vom 30. Nov 1729;
Die Südsee-Gesellschaft war im August 1711 durch Parlamentsakt gegründet worden, hatte aber nur schlechte Geschäfte gemacht und durch den Krieg mit Spanien sogar stark eingebüßt, als ihr ein tollkühner Börsencoup - die Einlösung der unkündbaren Annuitäten - zu märchenhaften, wenn auch schnell vorübergehenden Erfolgen verhalf. Der Traum von unendlichen Reichtümern Amerikas, die die South Sea ihren Aktionären versprach platzte wie eine Seifenblase. Als South-Sea-Bubble ging der Schwindel in die Geschichte ein. Der Anteilschein aus dem Jahre 1729 erinnert an das Börsenabenteuer.

Los Nr. 11; Ausruf: DM 8.500,-


Die Bank von England LONDON CERTIFICATIE

Bank von England London Certificatie

Die Bank von England LONDON CERTIFICATIE über £ 1.000 von 31. Juli 1795;
Noch heute gilt das Sprichwort: Nichts ist so sicher wie die Bank von England. 1694 gegründet, hatte die Bank, obwohl eine klassische britische Institution, zahlreiche Aktionäre auf dem Kontinent, vor allem in den wohlhabenden südlichen Niederlanden, dem heutigen Belgien. Der Antwepener Bankier Jean Guillaume Le Grelle beteiligte sich 1795, wie das vorliegende Zertifikat in holländischer Sprache belegt mit 1000 britischen Pfund am Aktienkapital der Bank von England.

Los Nr. 12; Ausruf: DM 3.500,-



GENERAL STEAM NAVIGATION COMPANY

General Steam Navigation Company

GENERAL STEAM NAVIGATION COMPANY

Aktienzertifikat über 5 shares a 100 £ vom 8. August 1825; # 7692-7696; Farbe: schwarz/ weiß
Immer in der Geschichte waren die Engländer eine Macht auf den Meeren der Welt - im Krieg wie im Frieden. Die Aktie der General Steam Navigtion stammt aus dem Gründungsjahr dieser ältesten Dampfschiffahrtsgesellschaft der Wirtschaftsgeschichte.

Los Nr. 40; Ausruf: DM 3.800,-


 

THE STOCKTON AND DARLINGTON RAILWAY COMPANY

Stockton Darlington Railway Company

THE STOCKTON AND DARLINGTON RAILWAY COMPANY
Aktie über £ 25 aus dem Jahre 1858; # 15419; Farbe: schwarz/ weiß
Am 27. September 1825 begann für die Welt das Zeitalter der Eisenbahnen. Die Stockton & Darlington Railway Company eröffnete die erste Strecke für den öffentlichen Personennahverkehr. Die neue "Locomotion", eine von George Stephenson gebaute Lokomotive, ersetzte die Pferde. Mit ihr wurden Geschwindigkeiten bis zu 25 km pro Stunde erreicht. Der Quäker Edward Pease (1767 - 1858) hat die Bahnlinie finanziert.

Los Nr. 24; Ausruf: DM 2.800,-


 

LIVERPOOL AND MANCHESTER RAILWAY

Liverpool and Manchester Railway

LIVERPOOL AND MANCHESTER RAILWAY
Anteilschein über £ 25 vom 18. Mai 1831; # 16253; Farbe: schwarz/ rot/ weiß;
Die wohl berühmteste aller Eisenbahnen ist die Liverpool & Manchester Railway Comp. Kaufleute, Industrielle und Bankiers, vorwiegend aus den Regionen Liverpool und Manchester, an ihrer Spitze der Marquis of Stafford, gründetetn 1826 die Eisenbahngesellschaft, um die Warentransporte zwischen dem Textilzentrum Manchester und em Hafen Liverpool zu verbilligen und zu beschleunigen, gleichzeitig aber auch, um den Personentransport aufzunehmen. Die Strecke war ein kühnes Unterfangen: Sie führte über 63 Brücken, über einen 180m hohen Viadukt mit neun Bögen und durch einen 180m tiefen Durchstich. Der Sohn George Stephensons, Robert, konstruierte für diese Bahnlinie seine berühmte Lokomotive, die " Rocket", die die für damalige Vorstellungen verblüffende Geschwindigkeit von 40 km pro Stunde erreichte. Die Eröffnung der Strecke am 15. September 1830 gilt historisch als Durchbruch für den mit Dampf betriebenen Personenzug. Die Popularität der Liverpool & Manchester schürte das Eisenbahnfieber, das alsbald ganz England ergriff. Auch die Aktionäre konnten sich die Hände reiben: Die Dividende flossen reichlich, und die Aktien wurden in den Folgejahren vergleichsweise lebhaft gehandelt. Da sich die Gesamtkosten im Mai 1831 auf 820.00. £ summierten, erfolgten bis 1831 weitere gesetzliche Genehmigungen zur Nachfinanzierung. Insgesamt vier Aktienemissionen lassen sich bis zu diesem Jahr belegen. Der hier abgebildete, auf Pergament gedruckte Anteilschein der Liverpool & Manchester Railway Comp. entstammt der vierten Aktienemission auf dem Jahre 1831.

Los Nr. 25; Ausruf: DM 3.500,-


 

ROBERT STEPHENSON & CO. LIMITED

Robert Stephenson & CO

ROBERT STEPHENSON & CO. LIMITED
Aktienzertifikat über 60 shares vom 22. April 1907; # 450; Farbe blau/ weiß;
1814 erfand der Engländer George Stephenson (1781 - 1848) die Lokomotive. Er nannte sie "Blücher", denn damals war ganz England begeistert von dem preußischen Marschall "Vorwärts". 1823 gründete er mit dem Quäker Edward Pease auf den Namen seines Sohnes (1803 - 1859) in Newcastle die erste Lokomotivfabrik der Welt. Vater und Sohn Stephenson waren später bei fast allen größeren Eisenbahnunternehmen Englands und des Kontinents beteiligt. So lieferten sie die Lokomotive - die "Adler" - für die erste deutsche Eisenbahnlinie von Nürnberg nach Fürth im Jahre 1853. Robert Stephenson avancierte zum bedeutendsten Eisenbahningenieur seiner Zeit. Die beiden Stephensons gehören zu den Großen der europäischen Wirtschaftsgeschichte. Robert Stephenson ruht neben James Watt in der Westminster-Abbey.

Los Nr. 64; Ausruf: DM 120,-


 

HULL FLAX AND COTTON MILL COMPANY

Hull Flax and Cotton Mill Company

Weltberühmt war Großbritannien schon im 18. Jahrhundert für die Erzeugnisse seiner Textilindustrie. Doch die Aktiengesellschaft blieb in diesem typisch britischen Industriezweig die Ausnahmen. Englische Textilaktien, wie die hier offerierten, sind daher selten.
HULL FLAX AND COTTON MILL COMPANY
Aktienzertifikat über £ 100 vom 21. April 1837; # 917; Farbe schwarz/ weiß;
Anteilschein einer Flachs- und Baumwollmühle.

Los Nr. 19; Ausruf: DM 650,-


 

THE TYNE COAL COMPANY LIMITED

Tyne Coal Company

Reichhaltige Bodenschätze waren es die Englands Stellung als führende Industrienationen der Erde begründeten - vor allem natürlich die Kohle. Kohleaktiengesellschaften indessen hat es nur wenige gegeben.
THE TYNE COAL COMPANY LIMITED
Share über £ 625 von 1869; # 70; Farbe: schwarz/ weiß;

Los Nr. 54; Ausruf: DM 680,-


 

VICKERS LIMITED

Vickers Limited

VICKERS LIMITED
Anteilschein über 10 shares von 1914; # CO44; Farbe braun/ beige;
Das Unternehmen wurde 1867 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Unter der Leitung von Albert Vickers stieg das Unternehmen im ausgehenden 19. Jahrhundert zu einem der führenden und technisch erfolgreichsten Eisen- und Stahlwerke auf. Was Krupp für Deutschland wurde Vickers alsbald für Großbritannien. In der Zeit bis zum Ersten Weltkrieg tat sich Vickers durch zahlreiche Pionierleistungen im Bau von Unterseebooten, Luftschiffen, Flugzeugen sowie Militärfahrzeugen hervor und entwickelte sich zur Kriegswerkstatt der britischen Armee. Im Ersten Weltkrieg war das Unternehmen Hauptlieferant für Munition und baute den Vimy-Bomber. Im zweiten Weltkrieg war die RAF Hauptkunde. Vickers lieferte Jagsflugzeuge wie "Spitfire", "Wellingtion" und "Lancaster". In Friedenszeiten kamen zivile Produkte wie Handelsschiffe, Lokomotiven etc. auf den Markt. Nach dem Kollaps von Rolls-Royce übernahm Vickes 1983 auch den weltberühmten Autobauer.

Los Nr. 65; Ausruf: DM 1.300,-


 

ROLLS - ROYCE LIMITED

Rolls Royce

ROLLS - ROYCE LIMITED
Aktie über £ 88 von 1953; # 2345; Farbe: schwarz/ rot/ weiß;
Die Gesellschaft wurde 1906 von Henry Royce und C. S. Rolls gegründet. Im Nu ging der Umsatz des Unternehmens in die Höhe. 1971 kam die erste Krise: Nur der Staat konnte das Unternehmen retten. Automobil- und Flugzeugabteilung wurden getrtennt. 1982 folgte der nächste Rückschlag: Auch er wurde gemeistert. Am 2. August 1985, 81 Jahre nach der Firmengründung, verließ der hunderttausendste Rolls-Royce das Werk in Drewe. Zum Gedenken daran wurde ein Sondermodell des Silver Spur gebaut. Danach ging Rolls-Royce an den Vickers-Konzern, heute gehört er zum BMW-Konzern.

Los Nr. 86; Ausruf: DM 80,-


 

THE COLT GUN AND CARRIAGE COMPANY

Colt and Gun

THE COLT GUN AND CARRIAGE COMPANY
Aktienzertifikat über 1750 shares von 1904; # 1958; Farbe: blau/ gelb;
Die Gesellschaft produzierte Kriegsmaterial wie Geschütze und Gewehre.

Los Nr. 68; Ausruf: DM 950,-



HARRODS LIMITED

Harrods Vignette
rückseitige Vignette

HARRODS LIMITED
Aktie über £ 28 von 1939; # 87834; Harrods - das Kaufhaus der Königin - über seinem Eingang aber steht: Omnia omnibus ubique. Allen alles überall. Wer sich bei Harrods umsieht, findet diesen Spruch bestätigt. 1849 hatte Henry Charles Harrods an der Brompton Road in London einen kleinen Kolonialwarenladen eröffnet. Um die Jahrhundertwende entstand dann die vertraute Kulisse: der Palast mit der spanischen Schloß-Fassade, der allabentlich im Glanz von 11.000 Lichtern erstrahlt. Und drinnen bedienen täglich 4.000 Verkäufer 30.000 Kunden in 213 Verkaufabteilungen. Ihr Angebot: 1,2 Millionen verschiedene Verkaufsartikel. 1985 kaufte der ägyptische Baumwollkönig Al Fayed das "Flagschiff" des internationalen Einzelhandels für 2,2 Milliarden Mark.

Los Nr. 87; Ausruf: DM 480,-


 

BRITISH AMERICAN TOBACCO COMPANY LIMITED

British American Tabacco

BRITISH AMERICAN TOBACCO COMPANY LIMITED
Aktie über £ 75 von 1934; # 70837; Die 1890 gegründete American Tobacco Co. und die 1901 gegründete englische Tobacco Co. riefen 1911 in einem "Friedenspakt" die British-American Tobacco Co. Ltd. (BAT) ins Leben. Sie ist seitdem ausschließlich außerhalb der USA und Großbritannien tätig und kontrolliert rund 120 Tabakgesellschaften in aller Welt.

Los Nr. 77; Ausruf: DM 120,-


 

LIPTON LIMITED

Lipton

LIPTON LIMITED
Aktienzertifikat über 5 shares von 1898; # O44216; Farbe: blau/ weiß;
Gründerzertifikat!
Sir Thomas Lipton (1850 - 1931) hatte ein bewegtes Leben. Mit 15 Jahren trieb es den Laufburschen eines Glasgower Schreibwarenhändlers nach Amerika. Dort verdingte er sich nacheinander als Straßenbahnfahrer, Reisender und Arbeiter auf einer Plantage in South Carolina. Als er einiges Geld beiseite gelegt hatte, ging er zurück nach England und eröffnete 1876 in Glasgow einen Kolonialwarenladen. Das Geschäft entwickelte sich erfreulich, und schon bald betrieb Lipton Kolonialwarengeschäfte überall auf der Insel, 1890 allein 70 davon in London. Die Lipton-Ladenkette - eine der ersten in der Geschichte des Einzelhandels - war geboren. Um zu vorteilhaften Preisen einkaufen zu können, erwarb der kreative Unternehmer Tee-, Kaffee- und Kakaoplantagen in Ceylon, ein Schlachthaus für Schweine in Chicago und Obstplantagen in England. Darüber hinaus errichtete er in seinem Heimatland Marmeladenfabriken, Bäckereien und Schinkenräuchereien. Als Königin Victoria 1897 ihr diamantenes Jubiläum feierte, spendete der zu Reichtum Gekommene großzügig 20.000 £ für eine bessere Verpflegung der Armen in London. Der königliche Lohn folgte auf dem Fuße: 1898 wurde Lipton zum Ritter geschlagen, 1902 in den Freiherrenstand erhoben.
Im Jahre 1898 besaß Lipton 245 Läden und 3800 Verkaufsagenturen für Liption-Teas. Nun sah er den Zeitpunkt gekommen, sein Unternehmen kapitalmäßig auf eine breitere Basis zu stellen, Er wandelte es in eine Aktiengesellschaft um: die Lipton Limited. Unter den Aktionären war auch Lord Rothschild.

Los Nr. 99; Ausruf: DM 1.200,-


 

THE FINANCIAL TIMES LIMITED

Financial Times

THE FINANCIAL TIMES LIMITED
Aktie über £ 160 von 1934; # 5732; Farbe: lila/ weiß;
Als sie 1888 zum ersten Male erschien, kostete sie nur einen Penny. Ihr Untertitel hält bis heute, was er schon damals versprach: Ohne Furcht und ohne Anbiederung. Seit 1893 genießt sie in der internationalen Presse eine Alleinstellung: In diesem Jahr erschien sie zum ersten Male auf rosafarbenen Papier - es sollte ihr Gütezeichen werden. Heute gilt die Financial Times als das beste Wirtschaftsblatt der Welt . 75 Prozent ihrer Leser sind Geschäftsleute. Gedruckt wird sie an fünf Orten: In London, in New Jersey, in Frankfurt. Gelesen wird sie in der ganzen Welt - täglich von einer Millionen Menschen in 160 Ländern.

Im Mutterland des Sports bildeten sich schon vor mehr als 100 Jahren große Clubs in Form von Aktiengesellschaften. Fußball und Rugby, Cricket und Windhundrennen - nicht nur Beteiligung am Sport war angeboten, jeder konnte auch Aktionär seines Vereins werden.

Los Nr. 90; Ausruf: DM 480,-


 

THE LIVERPOOL FOOTBALL & ATHLETIC GROUNDS COMPANY LIMITED

Liverpool Football

THE LIVERPOOL FOOTBALL & ATHLETIC GROUNDS COMPANY LIMITED
Aktie über 5 shares von 1937; # 149; Farbe: schwarz/ weiß;
Kein britischer Fußballclub ist bekannter und erfolgreicher als der FC Liverpool.

Los Nr. 101; Ausruf: DM 550,-


 

LONDON AND WESTMINSTER BANK

London and Westminster Bank

LONDON AND WESTMINSTER BANK
Anteilschein über 25 shares à £ 100 vom 9. März 1855; Farbe: schwarz/ weiß;
Zu der Zeit, als Privatbankiers wie die Rothschilds noch eindeutig die Geldgeschäfte in Europa dominierten, Frankreichs größtes Bankhaus, die Crédit Lyonnais (gegr. 1863) ebensowenig existierte wie Deutschlands größtes Kreditinstitut, die Deutsche Bank (gegr, 1870), wurde die London und Westminster Bank gegründet: 1834.
Der Initiator des Unternehmes, William R.K. Douglas, stieß mit seinem Vorhaben bei der Bank von England, bei den Londonern Privatbankiers und bei der Finanzpresse auf Skepsis bis Ablehnung. Aktienbanken sprach man die Sorgfalt, Anpassungsfähigkeit und Diskretion der Privatbankiers ab, da ihre Geschäfte nicht von einem Prinzipal, sondern von Angestellten geführt wurden. Nichtsdestoweniger wurde das Aktienkapital der neuen Bank gezeichnet, so daß sei 1834 ihre Tätigkeit aufnehmen konnte. Bis 1840 wurden in London nach dem Vorbild der London and Westminster Bank noch vier weitere Aktienbanken gegeründet. Mit Beginn der Industrialisierung und der Ausbreitung der Eisenbahn war ein neues Zeitalter angebrochen. Riesige Kapitalien wurden benötigt, die der Privatbankier nicht mehr aus eigener Schatulle aufbringen konnte. Der Siegeszug der Aktienbanken in Europa war unaufhaltsam geworden.
Heute ist die National Westminster Bank, wie sie jetzt heißt, die größte Bank Großbritanniens und zählt zu den zehn größten Banken Europas.

Los Nr. 81; Ausruf: DM 800,-


 

ALLIANCE BRITISH & FOREIGN LIFE & FIRE ASSURANCE COMPANY

Alliance British & Foreign Life & Fire Assucance

ALLIANCE BRITISH & FOREIGN LIFE & FIRE ASSURANCE COMPANY
Aktie über 10 shares vom 8. August 1855; # 6727; Farbe: schwarz/ braun/ weiß;
Originalunterschrift von Lionel Rothschild als Präsident!
Die Alliance Insurance Company wurde 1824 von Nathan M. Rothschild gegründet und lange Jahre geführt. Sein Präsidenten-Amt ging nach seinem Tod auf seinen Schwager Moses Montefiore und danach auf seinen Sohn Lionel, wie er zuvor Chef des Bankhauses Rothschild, über. Lionel stand seinem Vater im Geldverdienen in nicht nach - und finanzierte den Briten einen uralten Traum: die Macht über den Suezkanal.
Der Khedive war klamm - Ägypten in Not. Seine 176.642 Suezkanal-Aktien wollte er losschlagen. Frankreich hatte sein Angebot, folgte aber nicht seiner horrenden Preisforderung von 100 Millionen Francs oder vier Millionen Pfund in Gold. Disraeli, der englische Premier, akzeptierte. Aber woher sollte das Geld kommen? Nicht einmal die Bank von England war zu diesem Kraftakt in der Lage. Aber einer konnte es: Lionel Rothschild.
48 Stunden später las die erstaunte Welt in der Londoner Times: "Rothschild hat dem Khediven vier Millionen Pfund gutgeschrieben. Dafür sind alle seine Suezkanal-Aktien in den Besitz ihrer Majestät Königin Victoria übergegangen. Jetzt kontrolliert Großbritannien die Schlagader de Welthandels!
Überglücklich tritt Disraeli vor die Königin: "Der Kanal gehört Ihnen, Majestät. Nur eine einzige Firma konnte das leisten - Die Rothschilds." Wegen der Ehre - 10.000 Pfund Kommission und 3% Zinsen per annum.

Los Nr. 82; Ausruf: DM 2.800,-




Sollten Sie Fragen haben, beantworten wir Ihnen diese auch gerne am Telefon, rufen Sie an.



Auktions- und Handelshaus Reinhild Tschöpe
gegründet 1978

Historische Wertpapiere und Finanzdokumente

Bruchweg 8,    D - 41564 Kaarst

Telefon (49) 02131/602756 + 604814 - Telefax (49) 02131/667949 - Mobil: 0171/2068386

E-Mail: info@tschoepe.de


zurück zum Seitenanfang
zurück zur Homepage
zurück zu Auktion47
 

Webmaster@tschoepe.de